… was eine Postkarte mit meiner
heutigen Leidenschaft zur
Fotografie zu tun hat.

 

 

 

 

 

“Ihr bekommt mit mir nicht nur jemanden
der Fotos macht,
sondern Ihr bucht meine Leidenschaft
um das Glück und die Liebe die Euch umgibt
sichtbar zu machen.”

 

CHRISTOPH JUNGBLUTH | Fotograf
aus Wyk auf Föhr

… was eine Postkarte mit meiner heutigen Leidenschaft zur Fotografie zu tun hat.

 

“Ihr bekommt mit mir nicht nur jemanden der Fotos macht, sondern Ihr bucht meine Leidenschaft um Euer Glück und Eure Liebe sichtbar zu machen.”

CHRISTOPH JUNGBLUTH | Fotograf
aus Wyk auf Föhr

Geboren wurde ich 1986 in Euskirchen, inmitten der schönen Eifel,

wo ich auch aufgewachsen bin (naja “aufgewachsen” 1,68m).

Nachdem ich meine Ausbildung zum Restaurantfachmann dazu nutzte, 5 Jahre lang die Schönheit der Welt auf einem Kreuzfahrtschiff zu erkunden, traf ich auch während dieser Zeit auf meine absolute Traumfrau (wir haben uns auf dem Schiff bei karibischer Kulisse kennengelernt und uns 2 Jahre später in Australien am Whitehaven Beach verlobt – “Christina wir sollten ein Buch darüber schreiben!”) Danach verschlug es uns für 2 Jahre in die Schweiz und als Kontrastprogramm ging es im Anschluss auf die zweitnördlichste Insel Deutschlands – nach Föhr, wo wir seit dem leben.

Wie komme ich denn nun zur Fotografie? Und warum Hochzeiten?

Angefangen zu fotografieren habe ich schon als Kind. Damals waren es jedoch nur Lokomotiven.

Neben meiner fussballverrückten Zeit, in der ich mich jeden Tag mit Freunden auf dem Sportplatz getroffen habe, war das Fotografieren lange Zeit etwas, was ich immer sehr gerne, aber “einfach nur so” machte, – bis ich eines Tages eine Postkarte geschenkt bekommen habe…

Auf dieser schwarz-weissen Postkarte war ein Fotograf zu sehen, der mit seiner Kamera  in einer recht ungesunden Pose auf dem Boden hing. Darunter stand der Satz, der mich damals dazu brachte bewusster zu fotografieren und der mich bis heute immer und immer wieder motiviert besser zu werden und die Neugierde aufrecht zu erhalten, neue Blickwinkel zu entdecken.

Später fotografierte ich dann so ziemlich alles: Landschaften, Architektur und Business,

bis ich dann das gefunden hatte, was mich erfüllt- Menschen!- insbesondere am Tag ihrer Hochzeit!

Der Tag eurer Hochzeit beinhaltet all diese Bereiche der Fotografie. Des Weiteren ist jede Hochzeit verschieden, individuell und gerade deshalb so besonders. Zwei Herzen die sich anschauen und sich   gegenseitige Liebe für den Rest ihres Lebens versprechen – gibt es denn etwas  Schöneres, als solch einen einmaligen und nicht zu wiederholenden ganz besonderen Tag mit Fotos in einer Hochzeitsreportage festzuhalten?

Eine Leidenschaft die man entwickelt ist etwas besonders wertvolles, was sich durch nichts ersetzen lässt. Sie bringt einen dazu, die gestellten Aufgaben nicht als Job zu sehen, sondern es wird eine Herzenssache, der man mit viel Spaß und voller Hingabe begegnen kann.

Zusammen mit euch werden wir wundervolle, natürliche Bilder entstehen lassen, auf denen eure Gefühle & Emotionen für alle sichtbar sein werden, auch wenn ihr nicht heiratet, sondern ein Familien- oder Paarshooting möchtet.

Wenn euch mein Stil & meine Fotos gefallen, schreibt mir gerne.

Ich freue mich schon darauf euch kennen zu lernen!

Geboren wurde ich 1986 in Euskirchen, inmitten der schönen Eifel, wo ich auch aufgewachsen bin (naja “aufgewachsen” 1,68m).

Nachdem ich meine Ausbildung zum Restaurantfachmann dazu nutzte, 5 Jahre lang die Schönheit der Welt auf einem Kreuzfahrtschiff zu erkunden, traf ich auch während dieser Zeit auf meine absolute Traumfrau (wir haben uns auf dem Schiff bei karibischer Kulisse kennengelernt und uns 2 Jahre später in Australien am Whitehaven Beach verlobt – “Christina wir sollten ein Buch darüber schreiben!”) Danach verschlug es uns für 2 Jahre in die Schweiz und als Kontrastprogramm ging es im Anschluss auf die zweitnördlichste Insel Deutschlands – nach Föhr, wo wir seit dem leben.

Wie komme ich denn nun zur Fotografie? Und warum Hochzeiten?

Angefangen zu fotografieren habe ich schon als Kind. Damals waren es jedoch nur Lokomotiven.

Neben meiner fussballverrückten Zeit, in der ich mich jeden Tag mit Freunden auf dem Sportplatz getroffen habe, war das Fotografieren lange Zeit etwas, was ich immer sehr gerne, aber “einfach nur so” machte, – bis ich eines Tages eine Postkarte geschenkt bekommen habe…

Auf dieser schwarz-weissen Postkarte war ein Fotograf zu sehen, der mit seiner Kamera  in einer recht ungesunden Pose auf dem Boden hing. Darunter stand der Satz, der mich damals dazu brachte bewusster zu fotografieren und der mich bis heute immer und immer wieder motiviert besser zu werden und die Neugierde aufrecht zu erhalten, neue Blickwinkel zu entdecken.

Später fotografierte ich dann in vielen verschiedenen Bereichen : Landschaften, Architektur und Business,

bis ich dann das gefunden hatte, was mich erfüllt- Menschen!- insbesondere am Tag ihrer Hochzeit!

Eine Hochzeit vereint all diese Bereiche der Fotografie. Zudem ist jede Hochzeit anders, individuell und besonders. Zwei glückliche Herzen die sich versprechen, den Rest Ihres Lebens gemeinsam zu gehen und füreinander da zu sein – was gibt es Schöneres, als diesen nicht zu wiederholbaren Tag mit Fotos in einer Hochzeitsreportage festzuhalten?

Diese Leidenschaft ist für mich unfassbar wertvoll und bringt mich dazu, die fotografische Begleitung einer Hochzeit nicht als Job zu sehen, sondern diesem Tag mit Herzblut und Hingabe zu begegnen. Mit euch zusammen werden wir wundervolle & natürliche Bilder entstehen lassen, die Eure Emotionen & Gefühle für die ganze Welt und für immer festhalten!

Wenn euch mein Stil & meine Fotos gefallen, schreibt mir gerne.

Ich freue mich schon darauf euch kennen zu lernen!

FAKT 1

…ich bin stolzer Linkshänder – manchmal habe ich sogar zwei Linke Hände (jipiii!) und wenn ich die Suppenkelle oder den Sparschäler benutze, sieht das für andere immer so aus, als würde ich mir gleich etwas brechen – aber keine Sorge!

FAKT 2

…bei neuen elektronischen Geräten lasse ich immer die Folien dran, da ich Angst habe, dass diese zu schnell verkratzen.
Meine Freundin versucht mich immer zu therapieren, indem sie die Folien vor meinen Augen abzieht…

FAKT 3

…wenn ich mir die Haare wasche, mache ich mir manchmal erst Shampoo auf den Kopf bevor ich mir die Haare nass mache…(oh man, was ist da los?…)

FAKT 4

…das Reisen ist neben der Fotografie meine große Leidenschaft. Zusammen mit meiner Freundin nutzen wir jede Gelegenheit neue Länder zu erkunden.
  • bereiste Länder: 95
  • bereiste Städte: 272

FAKT 1

…ich bin stolzer Linkshänder – manchmal habe ich sogar zwei Linke Hände (jipiii!) und wenn ich die Suppenkelle oder den Sparschäler benutze, sieht das für andere immer so aus, als würde ich mir gleich etwas brechen – aber keine Sorge!

FAKT 2

…bei neuen elektronischen Geräten lasse ich immer die Folien dran, da ich Angst habe, dass diese zu schnell verkratzen.
Meine Freundin versucht mich immer zu therapieren, indem sie die Folien vor meinen Augen abzieht…

FAKT 3

…wenn ich mir die Haare wasche, mache ich mir manchmal erst Shampoo auf den Kopf bevor ich mir die Haare nass mache…(oh man, was ist da los?…)

FAKT 4

…das Reisen ist neben der Fotografie meine große Leidenschaft. Zusammen mit meiner Freundin nutzen wir jede Gelegenheit neue Länder zu erkunden.
  • bereiste Länder: 95
  • bereiste Städte: 272

meine sichtweise.

Keine verdrehten Posen, nur echte Emotionen!

 

Wisst ihr, mir sind echte Bilder tausend mal lieber als gestellte Motive.

Logisch, ein Familienportrait oder das Foto mit euren Trauzeugen und Freunden machen wir natürlich auch wenn ihr möchtet.

Die wirklich wichtigen Bilder, die, die ihr euch auch nach Jahrzehnten noch gern anschaut, sind aber die vielen kleinen, unscheinbaren Augenblicke.

Ich fotografiere wie ihr vor Glück weint, völlig losgelöst lacht, verträumt am Strand entlang lauft, wie sich eure Family für euer Glück von ganzem Herzen freut und eure Kumpels auf der Tanzfläche die Sau rauslassen.

Dafür fotografiere ich Hochzeiten. Diese Momente sind nicht wiederholbar und deshalb so unendlich kostbar.

 

 

meine Bilder.

Ja, was mache ich denn jetzt für Bilder?

Den eigenen Stil zu beschreiben fällt mir unheimlich schwer. Das ich echte und ungestellte Momente fotografiere, wisst ihr vermutlich schon. Mir ist es darüber hinaus sehr wichtig Bilder zu fotografieren, die ihr euch auch noch nach Jahren gern anschaut. Ja, Bilder, die im besten Fall zeitlos sind. Das traumhaft schöne Licht und die tollen Farben hier auf der Insel kommen meinem Stil zu fotografieren sehr entgegen – denn ich bin ein Freund von natürlichen Fotos. Und genau so werden die Fotos bearbeitet – natürlich!  Erst dadurch verleihe ich den Bildern den Feinschliff, ohne die Fotos zu verfälschen, damit ihr den Tag so wiedererleben könnt wie er war. Wenn euch jedoch eine andere Art an Bearbeitung gefällt, lasst es mich wissen und wir tauschen uns aus.

Ich möchte, dass ihr euch wohlfühlt. Deswegen greife ich so wenig wie möglich ins Geschehen ein und vermeide unnatürliches Posen.

Eine kleine Auswahl meiner Bilder seht ihr direkt hier auf der Seite.